Kommunikation: 

Intuitives Senden und Empfangen von Informationen.

Heute wichtiger denn je!



In ursprünglichen Kulturen, in der Tierwelt und heutzutage praktisch nur noch bei Kindern wurde und wird intuitiv kommuniziert. 

Es ist die älteste Form der Kommunikation zwischen Mensch und Natur.  Dabei handelt es sich um eine telepathische Fähigkeit, Worte, Bilder, Gefühle und Emotionen, sogar über die Ferne, auszutauschen.

Leider haben wir moderne Menschen es im Laufe der Zeit verlernt, uns mit dieser Kommunikationsform (dem intuitiven Senden und Empfangen von Informationen) untereinander zu verständigen. Und das, obwohl diese Fähigkeit nach wie vor in uns angelegt ist und mit ein wenig Übung von uns wieder aktiviert und angewendet werden kann. 

Wie kann man sich das nun vorstellen?

Jedes Lebewesen ist von einem Energiefeld umgeben. Die einzelnen Energiefelder sind kommunikativ miteinander verbindbar. Das bestehende generelle morphogenetische Energiefeld macht dies möglich. 

Voraussetzung nun für das Zustandekommen von Kommunikation ist das gegenseitige Einverständnis. Nur so kann der für die Kommunikation benötigte Energieaustausch erfolgen und die möglichen Ursachen für Probleme gefunden werden. Raum, Zeit und Entfernung spielen dabei keine Rolle. 

Anlass für die Ursachensuche wären z.B. Verhaltensveränderungen, Ängste und Traumata, Stress, Verlust der Lebensqualität, Sorgen oder Ängste, etc. für ein harmonischeres Miteinander!



Für die Kommunikation zum Beispiel mit deinem Tier benötige ich folgende Informationen:

  • ein Bild, auf dem man die Augen erkennen kann
  • den Namen deines Tieres
  • das Alter bzw. das Geburtsdatum
  • den Wohnort und das Land, in dem du lebst
  • deinen Namen (Besitzer des Tieres)
  • deine "Fragen" an dein Tier




E-Mail
Anruf